Sophie Stahl entdeckte schon frühzeitig ihre Liebe zur Musik. Nach mehreren Jahren Blockflöten- und Klavierunterricht begann sie schließlich im Alter von 12 Jahren Oboe zu lernen. Nur wenige Jahre später (2005) bestand sie die Aufnahmeprüfung an der HfM Köln, Standort Wuppertal, als Jungstudentin und erhielt nun ihren Unterricht zunächst bei Rodrigo Blumenstock und ab 2007 von Prof. Marc Schaeferdiek. Bis zum Abitur erfuhr sie so bereits eine intensive und umfassende musikalische Ausbildung. Ihr Studium führte sie 2009 zunächst in die Niederlande an das Conservatorium Maastricht, wo sie den Unterricht mit Prof. Marc Schaeferdiek vertiefte. 2012 wechselte sie an die UdK Berlin zu Prof. Washington Barella und schloss im Sommer 2014 ihren Bachelor und im Sommer 2016 ihren Master mit großem Erfolg ab.

Während ihres Studiums an der UdK Berlin war sie Stipendiatin der „ad infinitum foundation“.
Durch Unterricht und Meisterkurse bei Peter Veale, Bert Lucarelli, Vicente Llimera, Prof. Christian Wetzel, Prof. Ingo Goritzki, Yeon-Hee Kwak und Prof. Christoph Huntgeburth erweiterte sie ihren musikalischen Horizont.

Verschiedenste Projekte, die sie u. a. nach Brüssel, London und Schweden führten, ermöglichten es ihr, zahlreiche musikalische Erfahrungen sowohl solistisch, im Orchester, als auch im Ensemblespiel zu sammeln. So zum Beispiel bei den internationalen Sommerakademien in Pommersfelden (Collegium musicum) und Hundisburg. Ebenso gehören zahlreiche Aushilfen in Orchestern wie u. a. dem Theater Vorpommern, Theater Magdeburg und der Neubrandenburger Philharmonie, wie auch Kooperationen mit z. B. den Bochumer Symphonikern zu ihren Erfahrungen.

Ihre besondere Leidenschaft gilt dem Musizieren in Kammermusikensembles und kleinen Kammerorchestern, da diese intimeren Besetzungen für sie einen besonderen musikalischen Reiz haben. Demnach ist sie in diesem Bereich sehr aktiv und häufig zu erleben. So wirkte sie als Stipendiatin der Stiftung „jong voor oud“ und zu Berliner Zeiten als Stipendiatin des Vereins „YEHUDI MENUHIN Live Music Now, Berlin e.V.“ in verschiedenen Ensembles (Holzbläßerquintett; Trio Oboe, Horn, Klavier; Gitarre und Oboe) mit. Besonders der direkte Kontakt zum Publikum inspirierte sie sehr. Ihre rege Konzerttätigkeit führten sie bislang auf zahlreiche Reisen im In- und Ausland, so zum Beispiel nach Brüssel und London, um in einem persisch-europäischen Projekt „Pardis“ zu konzertieren. 

Derzeit ist sie als freie Musikerin überwiegend in Berlin, Brandenburg und MV tätig und spielt regelmäßig zur Aushilfe in verschiedenen Orchestern wie u. a. der Neubrandenburger Philharmonie und dem Theater Vorpommern.

Oboe